Denkmal für die Ermordeten Juden Europas

Ver Ciudades
Updated: 1 julio 2023

Nur 300 Meter südlich des Brandenburger Tors sticht ein Stelenfeld dunkelgrauer Blöcke aus dem Stadtbild hervor.

Offiziell ist dies das Denkmal für die ermordeten Juden Europas (Denkmal für die ermordeten Juden Europas), häufiger wird es jedoch als das Holocaust-Mahnmal bezeichnet.


Ort

Das Denkmal für die ermordeten Juden Europas befindet sich im Herzen Berlins, im Stadtteil Friedrichstadt.

Sie verläuft entlang der Ebertstraße und der Cora-Berliner Straße, angrenzend an den Tiergarten, und nur einen kurzen Spaziergang entfernt vom Brandenburger Tor und Potsdamer Platz.

Klicken Sie auf diese Karte, um Google Maps zu öffnen

Es ist auch sehr nah am ehemaligen Standort von Hitlers Bunker, etwas, das wir in diesem Beitrag weiter unten erwähnen werden, sowie mehrere andere Denkmäler für die Opfer des Nationalsozialismus.

Die nächste U- und S-Bahn-Haltestelle ist Brandenburger Tor, wo die U5, S1, S2, S25 und S26 halten.

Bus 100 Auch der berühmte Touristenbus hält am Brandenburger Tor. Die Buslinie 200 hält in der Nähe.

Lesen Sie unbedingt unseren Beitrag weiter wie Sie den Berliner Nahverkehr nutzen für mehr Informationen.

Die Haltestelle der Hop-on-Hop-off-Busse befindet sich 150 m nördlich auf der Westseite des Brandenburger Tors.

Die Gedenkstätte ist 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche zugänglich und der Eintritt ist frei. Es sind keine Tickets erforderlich.

Das Informationszentrum ist täglich außer montags von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.


Hauptmerkmale der Gedenkstätte

Wenn man sich dem Mahnmal nähert, beeindruckt zunächst die schiere Größe der Installation, über 19.000 Quadratmeter (205.000 Quadratfuß).

Das Feld besteht aus 2711 Blöcken oder Stelen, die alle eine einheitliche Länge von 2,5 m (8 ft.) sowie eine Breite von 1 m (3 ft.) haben.

Txalapartari, CC BY 3.0https://creativecommons.org/licenses/by/3.0, über WikimediaCommons

Was sie unterscheidet, sind ihre Höhen, die von 20 cm (8 Zoll) bis fast 5 m (15 Fuß) reichen. Einige von ihnen sind sehr niedrig, andere sind größer als ein ausgewachsener Mann.

Sie werden feststellen, dass die schmalen Gassen zwischen den Blöcken uneben sind und wellenförmig fließen, also achten Sie beim Laufen darauf, dass sie nicht stolpern!

Es gibt einen Abschnitt mit ebenen Wegen, der für Menschen zugänglich ist, die den unebenen Teil nicht bewältigen können.

Außer dem Namen der Gedenkstätte gibt es keine Symbole, keine Namen von Opfern, keine Namen von Konzentrationslagern und keine Erwähnung von Juden oder Judentum.

Auch die Worte Holocaust oder Schoah kommen nirgendwo vor.

Auch die Anzahl der Betonplatten hat keine Bedeutung, es ist nur die Anzahl, die in den zugewiesenen Raum passt.

Holocaust Memorial

Die Abstraktheit und Offenheit des Denkmals ist beabsichtigt.

Es gibt auch ein Informationszentrum, das zugleich Ausstellungsraum und Archiv ist.

Die Blöcke bestehen aus Beton und sind mit Anti-Graffiti-Farbe beschichtet.


Symbolik und Interpretation

Was bedeutet dieses eher ungewöhnliche Mahnmal und warum steht es genau an dieser Stelle?

Das im Jahr 2005 eingeweihte Mahnmal selbst lässt sich nicht erklären, und der amerikanische Architekt Peter Eisenman hat sich stets geweigert, dies zu tun.

Was er sagte, war, dass er ein Gefühl von Unbehagen und Verwirrung vermitteln wollte, Ordnung ohne Grund.

Eisenman wurde von einer Holocaust-Überlebenden inspiriert, die ihm von ihrer Ankunft im Konzentrationslager Auschwitz erzählte.

Sie erzählte ihm, wie sie gewaltsam von ihrer Mutter getrennt wurde, die sie nie wieder sehen würde.

Und sie sprach von der Desorientierung und der Angst, die sie von diesem Moment an erfasste.

Das Fehlen eines zentralen Erinnerungspunktes und die ungeordnete Anordnung der Blöcke war daher beabsichtigt.

Die Gedenkstätte muss erlebt werden, indem man sie durchwandert und sich mit dem Thema Holocaust auf seine ganz persönliche Weise auseinandersetzt.


Historische Stätte in Berlin

Der Ort der Gedenkstätte hat keine historische Bedeutung für die Geschichte jüdischen Lebens in Berlin.

Aber es steht an prominenter Stelle, wenn es um die Geschichte der Täter geht.

Zwischen Mahnmal und Amerikanischer Botschaft befanden sich der Amtssitz und der Luftschutzkeller von Joseph Goebbels.

Und auf der anderen Seite der Gedenkstätte befindet sich das ehemalige Gelände der „Führerbunker“, der große Bunker, in dem Hitler die letzten Wochen seines Lebens verbrachte.

bundesarchiv bild 183 m1204 319 Hitler's Bunker Destroyed

Dieses Gebiet war der Kern der NS-Regierung mit der Alten und Neuen Kanzlei sowie mehreren Ministerien.

Hier wurde die Verwaltung des Holocaust durchgeführt.

Die Nazi-Gebäude sind weg; das Denkmal für die jüdischen Opfer ist riesig und prominent, ein Ort der Erinnerung und Mahnung.


Informationszentrum

Unter der Oberfläche der Gedenkstätte befindet sich das „Informationszentrum“, ein kostenloses Museum, das täglich außer montags von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet ist.

Es ist eines der Top 60 Museen in Berlin.

In diesem kleinen Museum erfahren Sie mehr über andere Holocaust-Gedenkstätten, nämlich auf dem Gelände der Konzentrationslager, und es besteht aus mehreren Themenräumen.

  • Auftakt
  • Raum der Dimensionen
  • Familienzimmer
  • Raum der Namen
  • Raum der Standorte
  • Informationsportal zu europäischen Gedenkstätten

Es dokumentiert die Verfolgung und Vernichtung der Juden Europas.

Sie lernen verschiedene Orte des Massenmordes in ganz Europa kennen, von denen Sie vielleicht noch nichts gehört haben.

Der vielleicht berührendste Raum ist derjenige, in dem Sie von Biografien jüdischer Familien in ganz Europa in so unterschiedlichen Ländern wie Griechenland und Frankreich erfahren.

Sie sehen Familienbilder, Fotos von Geschäften oder Häusern.

Man erfährt, dass nicht alle Söhne die Erwartungen ihrer Väter an den beruflichen Werdegang erfüllt haben, man sieht junge Mütter mit Babys und stolze Großeltern.

Und die letzte Information ist ein Datum und ein Ort des Aussterbens für die ganze Familie. Dieser Abschnitt soll einigen der Opfer ihre Gesichter und Geschichten zurückgeben.

Das Stelenfeld und das unterirdische Informationszentrum sind für eine gemeinsame Besichtigung konzipiert.

Aber auch wenn Sie keine Zeit haben, in den Untergrund zu gehen, wird Sie das Denkmal berühren.


Weitere Gedenkstätten für Opfer des Nationalsozialismus in der Nähe

Nach der Entscheidung über das Mahnmal im Deutschen Bundestag fühlten sich die Angehörigen anderer Opfergruppen befremdet.

Sie gehören zu Gruppen, die in Deutschland noch lange nach dem Krieg diskriminiert wurden: Homosexuelle und Zigeuner (im Deutschen als „Sinti und Roma“ bekannt, da das deutsche Wort für Zigeuner als anstößig empfunden wird).

So stehen im Tiergarten, einem Park gegenüber der Gedenkstätte und dem Brandenburger Tor, zwei weitere Gedenkstätten.

Eines für Homosexuelle und eines für Sinti.

Auch im Dritten Reich wurden Angehörige beider Gruppen in Lager verschleppt und ermordet.

Besuchen Sie unseren Blog über das Jüdische Museum und der Ausstellung Topographie des Terrors.

 +++Erfahren Sie mehr auf unserer Berlin an einem Tag oder Klassisches Berlin Stadtführungen!+++

Berlin Walking Tours

Andere Beiträge, die Sie interessieren könnten:

About The Author

Anne Wittig - Deutsch

Anne ist in Ost-Berlin geboren und in der wiedervereinigten Stadt groß geworden. Auch wenn sie sehr viele Jahre im Ausland verbracht hat, ist Berlin immer ihr Zuhause geblieben. Als Rückgrat von Free Tours by Foot betreut sie u. a. die deutschsprachigen Blogs, und recherchiert die besten Orte, Unterkünfte und Aktivitäten in ihrer Heimatstadt. Dieser Blog wurde auf Berlins offizieller City-Website, Mainstream-Presse wie Berlingske und lokalen Blogs wie Berlinforallthefamily.com erwähnt. Über 14.000 Berlin-Besucher haben bereits an einer Stadtführung mit Free Tours by Foot teilgenommen.
Updated: julio 1st, 2023
Back to Top
cross